Wir sind zertifiziert

Qualitätssicherungssystem GMP+

Die Raiffeisenbank Straubing eG ist Mitglied im Qualitätssicherungssystem Raiffeisen-Ware Bayern des Genossenschaftsverbandes Bayern Raiff./Schulze-Delitzsch e.V und in diesem System zertifiziert nach den GMP -Standards B3 (Warenannahme, Lagerung, Verladung und Handel von Getreide und Futtermitteln) und B4.1 (Transport von Getreide und Futtermitteln). Damit genügen wir nationalen und internationalen Anforderungen und erfüllen auch für die Fleisch erzeugenden Landwirte die Voraussetzungen, dass sie nach QS-Systemen produzieren können.

Den Bereich Hygiene steuern und beherrschen wir durch ein integriertes HACCP-System (Gefahrenanalyse kritischer Lenkungspunkte).

Zertifizierungssystem REDcert

Wir besitzen das Zertifikat nach der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung bzw. nach der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung.

REDcert wurde von der deutschen Agrar- und Biokraftstoffwirtschaft ins Leben gerufen und im Jahr 2010 als Zertifizierungssystem gemäß den Biomasse-Nachhaltigkeitsverordnungen (BioSt-NachV und Biokraft-NachV) von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zugelassen. Das Zertifizierungssystem ist auf allen beteiligten Stufen anwendbar, beginnend mit der Rohstoffproduktion und –erfassung, wie es bei uns der Fall ist.

Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem "Geprüfte Qualität - Bayern"

Außerdem besitzen wir das Zertifikat "Geprüfte Qualität - Bayern" für Brotgetreide.
„Geprüfte Qualität – Bayern“ schreibt die Einhaltung bestimmter Qualitätskriterien entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor. Das bayerische Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem steht für regionale Herkunft und zusätzliche Kontrollen.  

Landwirte müssen nicht nur die gute fachliche Praxis nach Fachrecht einhalten, sondern auch Vorgaben nach Geprüfte Qualität - Bayern erfüllen, die teils über den gesetzlichen Anforderungen liegen (z.B. Verbot von Klärschlamm). Jeder Landwirt wird je nach Produktbereich und je nach vorangehenden Kontrollergebnissen alle ein bis drei Jahre extern kontrolliert und zertifiziert. Die durchgängige Kontrolle der gesamten Lebensmittelkette - beginnend mit der Erzeugerstufe - ist Voraussetzung für eine transparente, stufenübergreifende Rückverfolgbarkeit der Herkunft.

Maßnahmen für den sicheren Umgang mit Getreide, Ölsaaten und Leguminosen

In dem Merkblatt des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. sind die wichtigsten Schritte zur Sicherstellung einer hochwertigen Getreide-, Ölsaaten- und Leguminosenqualität zusammengefasst. Darüber hinaus sind die Regelungen der guten landschwirtschaftlichen Praxis sowie die Vorschriften der Lebensmittel- und Futtermittelgesetzgebung von allen Beteiligten der Wertschöpfungskette einzuhalten.