Mehr Stauraum schaffen - praktische Tipps und Tricks

Man kann nie genug Stauraum haben. Wir verraten dir nützliche Tipps und Tricks für mehr Platz in der Wohnung.

Stauraum schaffen: 10 Tipps für mehr Platz in deinem Zuhause
Sicher kennst auch du das Problem, dass Stauraum selbst in der größten Wohnung irgendwann knapp wird. Durch neue Anschaffungen benötigst du immer mehr Platz, deine Räume vergrößern sich jedoch leider nicht wie von Zauberhand. Lies unsere Empfehlungen und mach Platz für Wichtiges!

Tipp 1: Weniger Dinge bedeuten mehr Platz!
Es mag einfach klingen, aber wenn du weniger Zeug verstauen musst, hast du weniger Platzprobleme. Keiner trennt sich gerne von liebgewonnenen Dingen. Jedoch hilft dir regelmäßiges Ausmisten nicht nur dabei, den Überblick zu behalten. Du gewinnst auch wertvollen Stauraum für die Gegenstände, die wirklich wichtig und nützlich sind.

Tipp 2: Multifunktionale Möbel nutzen
Hast du wenig Platz, dann nutze den, den du hast, möglichst gut aus. Dazu bieten multifunktionale Möbel viele Möglichkeiten. Couchtische mit Schubladen, Spiegel-Garderoben-Kombinationen und Betten sowie Polstermöbel mit Bettkasten oder Schubladen stellen dir neben der eigentlichen Nutzungsmöglichkeit zusätzlichen Stauraum zur Verfügung.

Tipp 3: Boxen, Körbe und Container für mehr Stauraum
Anstatt Kleinkram ungeordnet und durcheinander im Schrank zu sammeln, bringst du ihn besser in Boxen, Körben oder anderen stapelbaren Behältern unter. So benötigen gerade kleine Dinge weniger Platz und lassen sich einfacher lagern. Zudem sorgst du mit diesen kleinen Helfern für sichtbar mehr Ordnung in deiner Wohnung.

Tipp 4: Nischen und Ecken gekonnt ausnutzen
Platz unter Treppen oder in Ecken bleibt oftmals ungenutzt. Indem du dort Regale anbringst oder einen Schrank aufstellst, schaffst du zusätzlich nutzbaren Stauraum. Bringe Regale in Ecken übereinander nach dem Reißverschlussprinzip und bis in die Ecke an. So nutzt du jedes bisschen Stauraum clever!

Tipp 5: Stauraum in der Küche schaffen
Anstatt Küchenutensilien übereinander auf der Arbeitsplatte zu stapeln, kannst du Sie an einer Küchenreling aufhängen. Dadurch gewinnst du mehr Platz. Selbst Töpfe und Pfannen, die nicht mehr in deine Schränke passen, bringst du auf diese Weise platzsparend und griffbereit unter. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Rasierer, Föhn, Kosmetikutensilien & Co. im Badezimmer!

Tipp 6: Möbel gekonnt aufstellen
Stelle vorhandene Möbel so auf, dass Zwischenräume entstehen. In diese montierst du zum Beispiel Regale oder Haken, wodurch du weiteren Stauraum gewinnst, ohne neue Möbel anschaffen zu müssen.

Tipp 7: In die Höhe denken!
Gerade in Räumen mit hoher Decke bleibt oft viel Raum ungenutzt. Durch einen Aufsatz für Kleiderschränke oder direkt unter der Decke montierte Regale lässt sich viel zusätzlicher Stauraum gewinnen, ohne dass die Wohnqualität darunter leidet.

Tipp 8: Regale als Raumteiler nutzen
Bei großen Räumen nutzt du statt klassischer Raumteiler besser von beiden Seiten zugängliche Regale. So verschenkst du keinen Platz und schaffst sogar weiteren nützlichen Stauraum.

Tipp 9: Stauraum im Bad mit einem Spiegelschrank
Auch wenn moderne LED-Spiegel toll aussehen, sie nehmen viel Platz ein. Nutze gerade in einem kleinen Bad stattdessen lieber einen Spiegelschrank, in dem du mühelos deine Kosmetikartikel unterbringst. Dadurch sieht das Bad auch gleich aufgeräumter aus.

Tipp 10: Nur kaufen, was du wirklich brauchst!
Letztendlich brauchen wir so viel Stauraum, weil wir oft Dinge kaufen, die wir nicht wirklich benötigen und für die eigentlich kein Platz ist. Überlege daher vor einer Anschaffung, ob sie wirklich nötig ist und ob du den betreffenden Gegenstand überhaupt unterbringen kannst.

Wenig Aufwand, viel mehr Platz!
Beherzigst du unsere 10 Tipps für mehr Stauraum, wirst du schon bald über deutlich mehr Platz in deinem Zuhause verfügen und kannst dich über eine besser aufgeräumte, ordentlichere Wohnung freuen.